Augustiner-Chorherrenstift Vorau | Ausflugsziele | Steiermark-Card 2021
Skip to main content

Augustiner-Chorherrenstift Vorau

Weltberühmte Bibliothek und barocke Stiftskirche

Card-Leistungen:

Einmaliger Eintritt mit Führung im Stift Vorau

Nicht inkludiert:  Kombikarte, Führung im Stift Vorau und Besichtigung Freilichtmuseum Lichtbildausweis vorweisen!
Preis ohne Card: Erwachsene: € 8.00 Senioren: € 7.00 Kinder/Jugendliche: € 4.00

Das Augustiner Chorherrenstift Vorau, eingebettet in die reizvolle Landschaft des Jogllandes, wurde im Jahre 1163 gegründet, um ein Zentrum des Gebetes und der Seelsorge, der Bildung und Kultur zu sein.

Das Kloster mit der 100 Meter breiten Fassade, den 15 Türmen, der prunkvollen Barockkirche, in der sich an die 850 Engel tummeln und dem 1ha großen Innenhof zählt zu den schönsten in Österreich.
Im Kirchenraum, Fresken und Gold wohin man schaut, acht prächtige Seitenaltäre und eine Kanzel die einem glatt die Sprache verschlägt. Die knapp 300 Jahre alten Kirchbänke aus Nussholz, sind mit kunstvollen Zinnintarsien versehen und zeugen von großer Handwerkskunst.

Das Kirchpatrozinium „Maria Himmelfahrt“ ist Thema am Hochaltar, der über 17 Meter hoch und komplett aus Holz gefertigt ist. Die vielen überlebensgroßen Figuren sind Meisterwerke des grandiosen Wiener Hofbildhauers Johann Franz Caspar aus Würzburg. Der berühmte Barockmaler J.C. Hackhofer hat um 1715 die Sakristei ausgemalt. Der schaurige „Vorauer Höllensturz“ ist absolut sehenswert und beeindruckt die Besucher immer wieder.

Die weltberühmte Bibliothek wurde 1731 ausgestattet und ist ein absolutes Schmuckstück. 17.500 von über 40.000 gedruckten Büchern werden hier präsentiert und vermitteln Wissen aus längst vergangenen Tagen. Die zierliche Doppelwendeltreppe,  führt in das ehemalige Handschriftenzimmer und ist ein beliebtes, ansprechendes Fotomotiv.

Vincenzo Maria Coronelli aus Venedig hat 1688 den „Himmels- und den Erdenglobus“ geschaffen. Beide sind sensationell genau und zeigen den Wissensstand dieser Zeit. Eine Sensation für Jung und Alt sind die Flüsterbecher (Schallmuscheln) aus dem Jahr 1750. Mit diesen Parabolspiegeln kann man sich leise flüsternd über die ganze Länge der Bibliothek unterhalten.

Um die Stiftsanlage führt der „Chorherrenweg“, der zirka 800 Meter lang ist. 12 Tafeln vermitteln Glaube, Kultur und Geschichte. Gemütliche Sitzbänke laden ein zum Rasten und um in Ruhe die Natur zu spüren.

Ein Besuch im Stift Vorau lohnt sich – Herzlich willkommen!

Anreisemöglichkeiten

Von Wien: A 2 Abfahrt Pinggau – via Rohrbach a.d. Lafnitz – Vorau Von Graz: A 2 Abfahrt Pinkafeld – via Rohrbach a.d. Lafnitz – Vorau Von Salzburg: Bruck/Mur über das Alpl – Wenigzell – Vorau Öffentliche Anreise: Mit dem RegioBus: Haltestelle direkt vor dem Stift Vorau

Hinweise und Tipps

Genießen Sie die Ruhe am Chorherrenweg, der rund um die Stiftsanlage führt und auf 12 Tafeln viel Information vermittelt. Machen Sie einen Abstecher zum Freilichtmuseum Vorau (nur 150 m vom Stift entfernt). Ein Besuch auf der Burg Festenburg wird Sie begeistern.

Kontakt
Augustiner-Chorherrenstift Vorau
Vorau 1
8250 Vorau
Tel.: 03337/2351
pforte@stift-vorau.at
www.stift-vorau.at

Öffnungszeiten:

Ostern bis 31. Oktober
Führungen: Mo bis Fr: 10, 14 und 16 Uhr
Sa: 10 Uhr und Nachmittag auf Anfrage
Sonn- und Feiertag: 11, 14 und 16 Uhr
Führungen ab 5 Personen

Kartenansicht